Blog
Auf dieser Seite möchten wir Sie an unserem sehr oft nicht gerade einfachen Alltag teilhaben lassen. Ob Telefonate oder Gespräche, die wir geführt haben oder Bilder. Dinge die uns geärgert, schockiert, wütend oder einfach nur sprachlos gemacht haben und die uns nicht mehr aus dem Kopf gehen. Natürlich werden wir hier auch positive und erfreuliche Dinge bekannt geben.
 
 
Startseite

DANKE!

Wir möchten uns auf diesem Weg recht herzlich bei Herrn Bär bedanken, der uns heute nachmittag eine ganze Wagenladung voller Trockenfutter für die Wildlinge in Garsten gebracht hat.

Das Futter wird jedoch vorwiegend in den Wintermonaten (wenn es friert) verfüttert werden oder mit Wasser eingeweicht zusätzlich zum Dosenfutter angeboten.

Auch ein paar Packungen Katzenmilch waren dabei, über welches sich gerade die trächtigen und säugenden Katzen gefreut haben.

16.9.06 12:21


Danke an....

den Hundesalon Prückl der uns einige an Katzentrockenfutter zukommen hat lassen.

18.9.06 12:20


Enns

Wieder mal ein Anruf heute:

In Enns gibts in einer kleinen Wohnsiedlung 4 scheue Katzen, davon mind. 1 - 2 vermutlich trächtig.

Leider gibt es da einen Herren, der die netten Damen, die die Katzen mit Futter versorgen ziemlich niedergemacht haben muss.

Er meinte sie dürfen die Katzen nicht mehr füttern, weil die Katzen ja seinen Garten versauen. Die Damen sind so um die 80 und trauen sich jetzt natürlich nicht mehr die Katzen zu versorgen.

Sobald Sabine Auer wieder gesund ist (Grippe) wird sie nochmal anrufen und sich die Sache vor Ort ansehen und auch mit dem Herren sprechen und versuchen eine vernünftige Lösung zu finden. Er meinte nämlich auch was von wegen die Katzen müssen dort weg, obwohl er der einzhige in der Siedlung ist der etwas gegen diese katzen hat.

Im Frühling wurden übrigens bereits schon ein paar Katzen vom Tierheim Linz abgeholt, die 4 sind allerdings, wie mans eh erwarten müsste, nachgerückt.

19.10.06 13:57


Telefonat

Telefonat Sabine Auer mit einer Bekannnten, die auf einem Bauernhof lebt. Ein Versuch zumindest 2 - 3 scheue Katzen wo unterbringen zu können: [B] = Bekannte, [S] = Sabine

[S] fragt, ob [B] ev. 2 - 3 Katzen aufnehmen könnte
[B]: Puh, wir haben schon so viele
[S]: Ich nehme an die sind nicht kastriert oder?
[B]: nein.. aber welches Geschlecht haben denn die Katzen?
[S]: 2 Mäderl und 1 Manderl, alle bereits kastriert, die bräuchten nur nen Futterplatz, als Entgegenkommen würden wir eure Katzen kastrieren
[B]: Ahso, die sind schon kastriert, naja wir bräuchten nämlich eh mal wieder frisches Blut
[S]: wie frisches Blut?
[B]: ja weil wir schon soviel Inzucht haben und die Nachbarn auch

.... [S] atmet tief durch, zählt bis 3 ....

[S] startet einen neuerlichen Versuch ihr zu erklären worauf sie hinaus will.
[B]: naja wir brauchen ja immer Katzen, wegen der vielen Mäuse
[S]: ja eben, da kriegts ja eh von uns welche, ich hab so viele wilde Katzen da, da sind auch jüngere dabei, wenns daran liegen sollte, dass ihr keine älteren wollt.
[B]: Ja, aber dann haben wir ja so viele.. wir haben 4 weiberl, da tut sich dann eh im Frühling wieder ordentlich was, da haben wir dann wieder nen Überschuss
[S] atmet tief durch, zählt bis 10 und wagt einen neuerlicher Versuch: und was machts mit dem "überschuss"?
[B]: naja ein paar verschwinden einfach so, ein paar werden überfahren, und die die zuviel sind, erschlagen wir.

Nach einem letzten gescheiterten Versuch die Sache zu erklären, hat [S] dann aufgegeben und ist so verblieben, dass [B] es sich nochmal überlegen soll und sich dann melden soll.

17.9.06 16:42


Gratis bloggen bei
myblog.de